Ein Tag im Atomkraftwerk…

…stand am Donnerstag, den 8. Februar bei uns auf dem Programm. Zugegeben, als ich den Plan unseres Study Directors das erste Mal hörte, wurde mir irgendwie mulmig – die Harrisburg/Tschernobyl-Generation, der ich angehöre, hat dann doch schon ein spezielles Verhältnis zur Kernkraft, sei sie anerzogen oder auch aus inzwischen eigener Überzeugung. Aber die Neugier siegte letztendlich doch, und kein Thema identifiziert sich besser mit unserem Studium der Technologieentwicklung aus wirtschaftlicher, kulturell-gesellschaftlicher und vor allem auch politischer Sicht, als eben diese Atomkraft.

Barsebäck (1) Das Ziel war Barsebäck, 25km von Lund entfernt, was ich bis zu diesem Tag auch nicht wußte. 2 Siedewasserreaktoren, wobei der letzte vor etwa einem Jahr abgeschaltet wurde, erwarteten uns. Abgeschaltet deswegen, weil Schweden im Jahre 1979/80 nach dem Harrisburg Desaster sich für einen Atomausstieg bis 2010 ausgesprochen hatte. Davon redet inzwischen zwar keine mehr (über 50% der Energie Schwedens steuert immernoch die Atomkraft bei), aber die Stilllegung Barsebäcks war ein erster symbolischer, rein politischer Schritt, um Atomkraftgegner und Nachbarland Dänemark zu besänftigen. Stillgelegt bedeutet allerdings nur, dass keine Brennstäbe mehr da sind und damit keine Kernspaltung im Reaktorkern mehr stattfindet, mit dessen Hilfe über Wasserdampfturbinen dann Strom erzeugt wird – die Kraftwerke inkl. Reaktoren stehen nach wie vor an Ort und Stelle und lassen sich wunderbar begutachten.

Die Präsentation, Diskussion und anschliessende Führung, wo wir mit Helm, weissen Kittel, Schuhüberzügen und Geigerzähler durch die Turbinenhallen und Reaktoren liefen, waren hochinteressant. Auch wenn natürlich hier die Atomkraftlobby zu uns sprach, half es doch dabei, im Anschluß etwas neutraler auf das Thema Kernkraft zu blicken – allein durch mehr Verständnis, dass sicher dem ein oder anderen vehementen Befürworter und Gegner in der Politik und auch anderswo fehlt. Ich kann nur jedem empfehlen, sich mit dem Thema mal gründlich auseinanderzusetzten, denn nichts gewinnt derzeit aufgrund verschiedenster Faktoren (Klimawandel, Energieabhängigkeit, etc.) wieder so an Aktualität wie die doch angeblich so saubere Kernkraft…

Update (2007-April-09): Die ZEIT – Atomlügner oder Klimasünder (ein interessanter Artikel über die neue Sichtweise, Atomkraft als Klimaschutz zu betrachten)

Jörg Denkel

...

Leave a Reply

Required fields are marked *.