Heute vor einem halben Jahr…

…war kein Fasnacht und Schmotziger Dunschtig. Es war auch nicht bitterkalter Winter. Es war ein heisser Augusttag in Deutschland, als ich mich mit Koffer, Rucksack, Gitarre und Flipflops auf den Weg nach Schweden machte. Konstanz – Offenburg – Kopenhagen – Lund. Am Bahnhof wurde ich von netten Mentoren in roten T-Shirts und “Vällkommen till Lund” Sprechgesängen empfangen, die sich die ersten sonnenintensiven Spätsommer- und Frühherbsttage und -wochen intensiv um einen kümmerten…

…ein halbes Jahr später stehe ich nun auf der anderen Seite.…

Ein Tag im Atomkraftwerk…

…stand am Donnerstag, den 8. Februar bei uns auf dem Programm. Zugegeben, als ich den Plan unseres Study Directors das erste Mal hörte, wurde mir irgendwie mulmig – die Harrisburg/Tschernobyl-Generation, der ich angehöre, hat dann doch schon ein spezielles Verhältnis zur Kernkraft, sei sie anerzogen oder auch aus inzwischen eigener Überzeugung. Aber die Neugier siegte letztendlich doch, und kein Thema identifiziert sich besser mit unserem Studium der Technologieentwicklung aus wirtschaftlicher, kulturell-gesellschaftlicher und vor allem auch politischer Sicht, als eben diese Atomkraft.…