New Zealand (Queenstown – Christchurch)

…ein Freitag Morgen im Stray-Bus eroeffnete diese Etappe und nach 5 Minuten hatte ich es schon bereut, mich nicht einfach mit herausgestrechtem Daumen an die Strasse gestellt zu haben – ueberbucht! Naja, ich war frueh und hatte meinen Platz, Christian war auch mit an Bord und der Tag war vollgestopft mit Programm bzw. Fahrt. Zuerst wurde Te Anau, das Portal zum Fjordland, angesteuert, dort im Hostel eingecheckt (Einzelzimmer – eine Oase, die man ab und an mal braucht), sofort wieder in den Bus gestiegen und auf zum Milford Sound gebrettert.…

New Zealand (Picton – Queenstown)

…und ein schoener Beginn fuer die Suedinsel…

…denn mit Nadine verabredete ich mich fuer ein paar Tage spaeter in Nelson. Doch vorher hatte ich noch die Marlborough Sounds geplant, steuerte mit dem Wassertaxi von Picton aus direkt in die Lochmara Bay zur Lochmara Lodge und hatte drei super geniale, sonnige Tage dort (eines der besten Hostels in Neuseeland in meinen Augen) direkt am Queen Charlotte Track, einem der “Great Walks” von Neuseeland.

Zurueck in Picton, nahmen mich Stewart & Scott, welche ich in der Lodge kennengelernt hatte, mit Ihrem Auto bis nach Nelson mit.…

New Zealand (Auckland – Wellington)

Und mal wieder den Versuch zu unternehmen, aus dieser immer chronologischer werdenen Erzaehlmanier auszuscheren:

Wie reise ich eigentlich?! Auto, Bus, zu Fuss, per Anhalter? Wenn Bus, welche Art von Bus? Allein, zu zweit, in der Gruppe? Hab bisher wenig darueber geschrieben. Darum mal ein kleiner Zwischenbericht nur ueber diese Thema.

Und ich kann gleich sagen, es kommt alles in meiner bisherigen Reise vor…

Das Northland, welches unten schon ausfuehrlich durchleuchtet ist, war ein bunter Mix aus Bus, trampen (welches man hier hitchen nennt, da trampen wandern ist), Mitfahrgelegenheiten (der englische Millionaer) und laufen.…

New Zealand (Northland)

Heute morgen hab ich nun Auckland entgueltig den Ruecken gekehrt. Im Moment sitze ich in Hamilton (2h suedlich von Auckland) in einem Internetcafe und warte darauf, dass es 3pm wird, damit Bruce (nicht Willis!) mich abholt. Bruce und Meri sind ein neuseelaendisches Paar, welche ich auf einer der Fiji-Inseln kennengelernt habe. Sie wollen mir unbedingt ihre Deer-Farm zeigen. Und ich freue mich schon drauf, denn mit Locals bin ich gern zusammen.

Aber da waren ja noch drei Wochen davor, nachdem der Pilot in Auckland so ruppig das Neuseeland-Abenteuer begonnen hatte.…

Und los geht’s…!!

Ab sofort hier an dieser Stelle ein wenig ueber die aktuelle Reise. Und ein grosses Dankeschoen an Robert, der mir diesen Weblog eingerichtet hat, denn ich habe gemerkt, dass es doch ein wenig schwer ist, dies von unterwegs zu machen…