Ecuador - Cotopaxi: view towards the Cotopaxi from the dormitory

Nordchile, Bolivien, Peru & Ecuador

San Pedro de Atacama, Putre & Parque Nacional de Lauca, Nordchile (20-25. Jan 2012):

Santiago hinter mir lassend, ging es im Cama Turbus (Turbus ist mit Pullman das so ziemlich zuverlässigste, was auf chilenischen Straßen umherfährt) über Nachmittag, Abend und Nacht nach Calama. An dieser Stelle sei mir eine kurze Erklärung zu den Reisebussen in Südamerika gestattet, denn diese sind mehr als nur anders im Vergleich zu dem, was auf unseren Straßen in Europa oder den USA rumfährt. Im großen und ganzen gibt es in den großen südamerikanischen Ländern wie Argentinien, Chile und Peru grundsätzlich 3-4 Arten von Langstrecken-Reisebussen gibt, geordnet von billig bis teuer:

  • Classico / Normal / Typico: normaler Reisebus, vergleichbar mit den Bussen auf deutschen Straßen, mit denen man längere Distanzen zurücklegt.
Parque Nacional Nevado Tres Cruces - Laguna Verde

Chile – Weihnachten & Neujahr

Santiago de Chile – Chile (22. Dez 2011):

Nach einer im Verhaeltnis zu den letzten Distanzen gesehen recht kurzen Nachtfahrt von Osorno nach Santiago de Chile (nur 12h!), kam ich also am Morgen des 22. Dezember 2011 an einen der zahlreichen Busterminals der chilenischen Hauptstadt an. Diese liegt ganz grob gesehen in der Mitte von Chile, sowohl auf der Nord-Sued-Achse, wie auch auf der Ost-West-Achse. Mit ca. 6 Mio. Einwohnern (was gute 40% der Gesamtbevoelkerung entspricht) ist es nicht nur das unbestrittene politische Zentrum Chiles (und das, obwohl das chilenische Parlament (Congreso Nacional) im 1h entfernten und am Pazifik liegenden Valparaíso tagt), sondern gleichzeitig auch das unangefochten wirtschaftliche Herz des Landes.…

Punta Arenas - king penguin male

VIDEO – Südamerika

I’m leaving today with the sailing boat to Panama – 5 month of South America will find their end at 6pm, when we set sails to the Caribbean and St Blas Islands, arriving in Portobelo, Panama in around 6 days.

I played a bit around with the new iMovie version of my iPhone and condensed more than one hour of video material of the last five month in South America to a small 1:34min piece. Take a look if you like it – and once more: thanks a lot to all the great people I could met on that trip so far and please take all care of you.…

Torres del Paine National Park - finally arrived at the three Torres

Westpatagonien

Den Namen Patagonien hat Südamerika mal wieder dem portugiesischen Entdecker Ferdinand Magellan zu verdanken. Im Gegensatz zur Magellanstraße und der großen und kleinen magellanischen Wolke (sichtbare Galaxien von der Erde aus) ging er hier allerdings endlich mal etwas kreativer vor. Während er auf einer seiner Entdeckungsreisen im Jahre 1520 in Tierra del Fuego (Feuerland) überwinterte, begegnete er den mit großer Statur gesegneten Eingeborenen (Tehuelche-Indianer) und nannte sie kurzum “patagones” – abgeleitet vom (fiktiven) Riesen Pathagón, der in den damals trendigen “Novelas de Caballeria” (einer Art Sammlung von Rittergeschichten) vorkam.…

Salar de Uyuni -> San Pedro de Atacama

Mit einem Hass auf Jeeps kam ich am 14. Dezember ’07 also in Uyuni an, nur um einen Tag spaeter wieder in einen zu steigen. Denn die typische Uyuni-Tour, welche sich ueber 3 Tage hinzieht und dem riesigen Uyuni-Salzsee und diversen suedlich liegenderen Lagunen einen Besuch abstattet, benoetigt genau so ein Gefaehrt – anders ist kein Durchkommen. Am Abend des Ankunftstages wurde in der eher trostlosen alten Eisenbahnerstadt also noch diverse Tourveranstalter abgeklappert, um angenehme Reisegefaehrten und einen besser gefederten Jeep fuer den naechsten Tag zu finden.…

Santiago de Chile

Tja, 35 zermuerbende Stunden spaeter (Pullman und die Penetranz von chilenischen Polizeistationen inkl. ungruendlicher Gepaeckdurchsuchungen mitten in der Nacht sind wirklich zum kotzen!! – Entschuldigung!) traf ich ausnahmsweise mal zu frueh am 6. Dezember in Santiago de Chile ein. Der Busbahnhof (einer von fuenf) hatte mal eben 70 Plattformen und so war mir sofort bewusst, dass das mit dem Abholen durch Stéphanie nicht klappt…

…aber meine Reisebegleitung im Bus Cama war chilenisch und Ihr Bruder mehr als nett, mir und meinem Gepaeck eine kostenlose Stadtrundfahrt mit abschliessender Ankunft im neuen Appartment des franzoesischen Maedels zu bieten.…